Krämpfe beim Laufen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krämpfe beim Laufen

      Hallo liebe Stolperer!
      Nachfolgend habe ich eine ganz interessante Information zum o. g. Thema hinterlegt.
      Sie stammt aus einem Newsletter von Peter Greif (greif.de) und klärt insbeson-
      dere darüber auf, dass Natrium-Mangel für das Auftreten von Krämpfen verantwortlich ist.
      ----------------------------------------------------------------------------
      Wusstest du schon, dass es möglich ist, sich durch übermäßiges Wassertrinken umzubringen?
      Ja, es ist kaum zu glauben, aber es hat bei Läuferinnen in den USA in der letzten Zeit durch zu
      hohe Wasseraufnahme mehrere Todesfälle gegeben. Die Betroffenen hatten in guter Absicht
      soviel mineralarmes Wasser in sich hineingeschüttet, bis ihr Körper den Dienst versagte.

      Warum aber löst Wasser solche tragischen Ereignisse aus? Das ist eigentlich ganz einfach.
      Zuviel Wasser schwämmt Mineralien aus dem Körper, auf die der Organismus essentiell
      angewiesen ist. Beonders wichtig ist dabei das Natrium, welches wir meist in der Form von
      Kochsalz (Natriumchlorid) aufnehmen.

      Natrium ist das häufigste Kation in der extrazellulären Körperflüssigkeit, es bestimmt deren
      Volumen und muss den isotonen Druck aufrecht halten. Natrium ist außerdem an der Zusammen-
      setzung der Blutflüssigkeit und des Blutdrucks beteiligt, es trägt zum Gleichgewicht im Säure-
      Basen-Haushalt bei und ist im Magen besonders wichtig für die Verdauung. Natrium ist weiter
      am Transport von Nervenreizen, an der Muskelentspannung, der Resorption von Glukose und
      Aminosäuren, sowie allgemein am Transport von Nährstoffen im Körper beteiligt.

      Diese Zeilen machen klar, warum Natrium so wichtig ist. Von eminenter Bedeutung ist für
      uns die Beteiligung dieses Minerals an der Krampfneigung. Eines der ersten Anzeichen eines
      Natriummangels ist ein Krampf.

      Viele Ärzte und die Fernsehwerbung wollen uns glauben machen, dass Krämpfe haupt-
      sächlich vom Magnesiummangel herrühren. Auch wenn es immer wieder behauptet wird,
      bleibt diese Aussage doch falsch. Neuere Forschungen beweisen, dass bei über 80%
      einer Krampfsituation der Natriummangel der Grund ist. Das heißt natürlich nicht, dass
      das Magnesium unwichtig für uns wäre. Auch dieses Mineral spielt eine tragende
      Rolle in unserem Organismus.

      Was alles bei einem Natriummangel passieren kann, beschreibt folgende Geschichte:
      In 2006 rief mich ein früheres Clubmitglied an und sagte: "Ich laufe nicht mehr, ich fahre
      jetzt Radrennen auf hohem Niveau. Ich bin zwar immer vorne dabei, aber zum Sieg reicht
      es selten, weil ich am Ende immer Krämpfe bekomme. Ich fresse schon jede Menge
      Magnesium und habe auch schon Spritzen bekommen, aber die Krämpfe kommen
      immer wieder."

      Ich riet ihm dann sein Trinkwasser mit 1 g Kochsalz/l zu versetzen und zur Ernährung
      Ultra-Buffer zu nutzen, der schon genügend Natrum enthält. Nach 14 Tagen rief
      mich dieser Radrennfahrer wieder an: "Super, absolut super. Rennen gewonnen
      und keinen Krampf gehabt!" So entschieden ein paar mg Salz den Unterschied zwischen
      Sieg und Niederlage.

      Es hat sich aber gezeigt, dass es Probleme bereitet, besonders im Rennen an das
      richtige gemischte Wasser zu kommen und auch die Mengen richtig zu dosieren.


      -----------------------------------------------------------------------
      Peter Greif empfiehlt an dieser Stelle einen sog. SaltStick, den man in seinem Online-
      Shop kaufen kann.

      Vielleicht habt ihr ja noch weitere Tipps zu diesem Thema!?

      Schöne Grüße
      Burkhard :P
      "Bei Kilometer 90 ist mit 100-Kilometer-Läufern nicht mehr zu spaßen." (Runner's World - August 2011)
    • Ist ja ein interessanter Bericht. Ich dachte immer trinken, trinken und nochmal trinken.

      Noch wichtiger ist aber wohl was man trinkt.
      Tschööö sagt Kayano
    • Natriummangel

      Hallo, zu diesem Thema kann ich folgendes berichten:

      Beim Training mit dem RP-Team im vorigen Jahr wurde uns auf der Infoveranstaltung vom Projektleiter auch der Hinweis gegeben, dass Krämpfe mehr durch Natriummangel, als durch Magnesiummangel entstehen. Er empfahl uns bei langen Läufen eine Mischung aus Apfelsaft mit Wasser der eine Priese Kochsalz zugesetzt wird. Es soll nur soviel Salz sein, dass es gerade nicht heraus schmeckt. Das genaue Rezept muss ich noch Zuhause raussuchen.

      Da ich bisher wenig Last mit Krämpfen habe, kann ich den Tipp nicht nachhaltig bewerten. Die anderen Läufer im RP-Team hatten aber meines Wissens gute Erfahrungen damit.
      Viele Grüsse Rolf

      Herrlich, wenn das Laufen wieder großen Spass macht! :thumbsup:
    • Hitze-Marathon: Viel trinken hilft nicht kühlen!

      Liebe Stolperer,

      ich habe einen sehr interessanten Newsletter zum o.g. Thema erhalten, den ich euch nicht vorenthalten wollte.
      Die Infos stehen im beigefügten und gezippten Dokument.

      Schöne Grüße
      Burkhard ;)
      "Bei Kilometer 90 ist mit 100-Kilometer-Läufern nicht mehr zu spaßen." (Runner's World - August 2011)